Mein Businessbild

Wohnanlagen der Wohnbauten

Allgemeines

Die im Folgenden vorgestellten ausgewählten Wohnanlagen sollen einen kleinen Einblick in die Qualität unserer Gebäude geben. Prinzipiell können Sie voraussetzen, dass unser kompletter Wohnungsbestand modernisiert worden ist. D.h., alle Gebäude erfüllen die Anforderungen der jeweilig gültigen Wärmeschutzverordnung zum Zeitpunkt der Sanierung. Im Regelfall bedeutet dies die Wärmedämmung der Fassade, die Dämmung der Kellerdecke und der oberen Geschossdecke.

Die Heizungsanlagen sind nach der Heizungsanlagenverordnung mit temperaturabhängiger Regelung und die Heizkörper mit Thermostaten ausgestattet. Neben der verbrauchsabhängigen Erfassung der Wärmemengen sind alle Wohnungen zusätzlich mit Kalt- und Warmwasserzählern ausgerüstet. Inzwischen ist der gesamte Wohnungsbestand im Zuge des Eichaustausches auf Funktechnik umgestellt. Dadurch werden die ansonsten notwendigen jährlich wiederkehrenden Ablesungen in den Wohnungen vermieden.

Alle Fenster in den beschriebenen Wohnanlagen sind Kunststofffenster mit den jeweilig während der Einbauzeit geforderten Wärmedämm- und den vorgeschriebenen Schalldämmwerten.

Die Gebäude, die ab 1999 saniert wurden, werden als vollmodernisiert angesehen. D.h. die Bäder wurden erneuert und gefliest, die Elektroanlage im Bad- und Küchenbereich komplett erneuert.

Einige besondere Angaben zu ausgewählten Wohnanlagen:

Wohnanlage Neue Zeit Nord

Neue ZeitDie Wohnanlage Neue Zeit Nord besteht überwiegend aus 2-Zimmer- und 4-Zimmer-wohnungen.
Sie wurde in den Jahren 1999 bis 2002 einschließlich der Freianlagen umfassend modernisiert. Hierbei kam an der Fassadengestaltung erstmalig ein kombiniertes Keramik- / Wärmedämmverbundsystem zum Einsatz.
Bei fast 200 Wohnungen wurden im Zuge der Sanierungsarbeiten die eingezogenen Loggien zur Wohnzimmererweiterung umgenutzt. Dadurch entstanden großzügige Wohnzimmer mit mehr als 24 qm WF. Neue vorgesetzte Balkone übernehmen die Aufgabe der ehemaligen Loggia.
Die Mieterschaft der Wohnanlage hat sich sehr stabil entwickelt, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass die Infrastruktureinrichtungen, wie z.B. das Nahversorgungszentrum „ Nord-Center“ , die Grundschule „Bertolt Brecht“, die Sporthalle „Neue Zeit“ und die Kindertagesstätte „Kinderwelt“ sehr gut angenommen werden.

Wohnanlage R.-Breitscheid-Straße

BreitscheidstrasseDie Wohnanlage R.-Breitscheid-Straße wurde 1963 errichtet und im Jahre 1993 erstsaniert. Im Jahr 2009 erfolgte die Strangsanierung, die Erneuerung der Bäder einschließlich Fliesung sowie die Teilerneuerung der Elektroanlagen im Küchen- und Bäderbereich. Der Erneuerungsanstrich der Fassade gibt der Wohnanlage ein freundliches und frisches Gesicht.
Die überwiegende Mehrzahl der Wohnungen sind 2- und 3-Zimmerwohnungen mit Balkonen sowie außenliegenden Küchen und Bädern.
Die ruhige und stadtnahe Lage sowie die 4-Geschossigkeit der Gebäude bieten insbesondere für ältere Mieter auch wegen der guten Nachbarschaftsbeziehungen ein besonderes Angebot.

Wohnanlage Am Kniebusch

KniebuschIn der Wohneigentumsanlage Am Kniebusch besitzt das Unternehmen mehr als 90 eigene Wohnungen, die zur Vermietung angeboten werden.
Die Wohnanlage wurde 1995 umfassend rekonstruiert und umgebaut. Erstmalig wurde in diesem Bauvorhaben ein interessanter Mix von mehr als 9 Wohnungstypen durch Um- und Anbauten errichtet. Die Qualität der angebotenen Wohnungen entspricht den überdurchschnittlichen Ansprüchen einer Wohneigentumsanlage.
Das Zusammenleben der Eigentümer und Mieter, an das beide Seiten hohe Ansprüche stellen, ist in der Regel sehr nachbarschaftlich und harmonisch.

Wohnanlage Am Kanal

Wohnen am KanalDie 5-geschossige Wohnanlage Am Kanal mit etwa 250 Wohnungen stellt einen besonderen gestalterischen Höhepunkt in unserem Wohnungsangebot dar. Die durch Prof. Dr. Dielitzsch aus Dresden entwickelte Fassade mit Wohnraumerweiterungen in überwiegend 3-Zimmerwohnungen sowie die nachgerüsteten Balkonanbauten in den 2-Zimmerwohnungen wurde in den Jahren 2000 bis 2001 im Zuge der Gebäudesanierung errichtet.
Die günstige Lage einerseits stadtzentral und andererseits direkt an der ausgebauten alten Schwedter Oder und am Nationalpark Unteres Odertal tun ihr Übriges für die Beliebtheit dieser Wohnanlage.

Wohnanlage Uferzone

UferzoneDie Wohnanlage Uferzone besteht aus den 3 Doppelsegmenthäusern (Gartenstraße 3, Wendenstraße 1 und Fischerstraße 14) und ist besonders für ältere Mieter von Interesse.
Das Wohnungsangebot von überwiegend 1-Zimmerwohnungen wurde im Zuge der umfassenden Sanierungen in den Jahren 2000 bis 2002 durch Wohnraumzusammenlegungen zu 2-Zimmerwohnungen erweitert, um den gewachsenen Ansprüchen der Mieterschaft Rechnung zu tragen. Hervorzuheben ist die günstige und ruhige Lage direkt am Ufer des alten Oderbettes.
Im Gebäude Gartenstraße 3 befindet sich eine Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt, die sich intensiv um die Belange der überwiegend älteren Mieterschaft kümmert.
Die Wohnungen unterliegen dem Besetzungsrecht der Stadt Schwedt. Anträge für diese Wohnungen müssen gesondert beim Wohnungsamt der Stadt Schwedt gestellt werden.

Wohnbereich Marchlewskiviertel

MarchlewskiviertelDas Wohngebiet Marchlewskiviertel ist durch den viertelkreisähnlichen Marchlewskiring als Verbindung zwischen Berliner Allee zur Lindenallee und seinen innenliegenden Anliegerstraßen sowie dem Außenbereich zur K.-Teichmann-Straße charakterisiert. Diese Lage garantiert gute Infrastrukturbedingungen zu Verkaufseinrichtungen, Schulen, Kitas und zum öffentlichen Nahverkehr.
Die Gebäude besitzen einen Mix aus 2-,/3-,/4- aber auch 5-Zimmerwohnungen. Ein großer Anteil der Gebäude ist bereits vollmodernisiert. Durch Nachrüstung von Balkonen für die 2-Zimmerwohnungen erhöhte sich der Wohnwert in diesem Wohnviertel - insbesondere für Alleinstehende - erheblich.
Die überwiegend stabil und langfristig in der Wohnanlage wohnende Mieterschaft zeichnet sich durch eine gute Nachbarschaft aus.
Durch nachträgliche Errichtung von PKW-Stellplätzen in einer großen Anzahl von Garagenvereinen im naheliegenden Umfeld wird der ruhende Verkehr, obwohl immer noch schwierig, gelöst.

Wohnanlage Berliner Scheiben

Berliner ScheibenDie 3 Wohngebäude in der Lindenallee vom Bautyp QP 64 – umgangssprachlich auch Berliner Scheiben genannt- sind 10-Geschosser. Sie sind mit auf dem Geschoss haltenden Aufzügen ausgestattet. Die Modernisierung und Instandsetzung der Gebäude erfolgte in den Jahren 2002 - 2004. In den Jahren 2010 und 2011 erhielten die Aufzüge Erdgeschoss- und Kellergeschosshaltestellen.
Die Wohnungen zeichnen sich durch interessante Wohnungsgrundrisse aus, die Umbaupotentiale für behindertengerechte Umbaumaßnahmen besitzen.
Weiterhin hervorzuheben ist hier die günstige Zuwegung zur Wohnung für ältere Mieter, die nahen Versorgungseinrichtungen und die Lage direkt im Zentrum der Stadt.
Die zurückhaltende aber gleichzeitig durchaus edle Gestaltung der Keramik- / Wärmedämmfassade bewirkt eine Zurücknahme der großen Baukörper, ohne den Charakter der Gebäude zu negieren.
Das Wohnungsangebot besteht überwiegend aus 2- und 3-Zimmerwohnungen. Im Zuge der Sanierung sind inzwischen fast alle Wohnungen mit Balkonen oder vorgebauten Küchenerweiterungen nachgerüstet.

Wohnbereich Talsand

TalsandIm Wohngebiet Talsand bietet das Unternehmen überwiegend Wohnungen im 5-geschossigen P2 - Baustil sowie das 11-geschossige Wohnhaus in der R.-Luxemburg-Straße 1-5 an.
Dieses Wohngebiet wurde als erster Stadtteil in Schwedt im Jahre 1999 komplett saniert.
Die Freiflächengestaltung sowie die Straßen wurden durch Städtebaufördermittel komplett erneuert.
Der Wohnungsmix aus überwiegend 3- und 4-Zimmerwohnungen findet einen regen Zuspruch. Neben der Gebäudesanierung haben die städtebaulichen Maßnahmen diesen Stadtteil stark aufgewertet.
Hervorzuheben ist die günstige Nahversorgungssituation durch den zentral gelegenen Netto-Plus Markt. Die Erneuerung und der Umbau der Gesamtschule „Talsand“ mit gymnasialer Oberstufe sichert neben den Kindertagesstätten eine gute Betreuung des Nachwuchses. In geringer Entfernung befindet sich das Ärztehaus am Brechtplatz, in dem eine umfassende medizinische Versorgung gesichert wird.

Wohnanlage Külzviertel

KülzviertelDie Wohnanlage Külzviertel nimmt mit der kompletten Fertigstellung der Sanierungsleistungen im Jahr 2004 eine besondere Rolle im Wohnungsangebot des Unternehmens ein.
In der Wohnanlage wird das Wohnungsangebot von etwa 250 gut sanierten P2 - Standardwohnungen kombiniert mit einem Mix aus ca. 80 2-Zimmer- und 3-Zimmer-Umbauwohnungen in unterschiedlichen Größen sowie Staffelgeschosswohnungen von etwa 85 bis 90 qm WF zuzüglich großzügiger Terrasse. Ein Teil der 5-geschossigen Wohnungen ist mit einem innenliegenden Aufzug ausgestattet und somit für ältere Mieter von besonderem Interesse.
Die Wohnanlage genügt mit der Fertigstellung der Freianlagen hohen Ansprüchen an Qualität und Gestaltung.
Für das Umbauprojekt Külzviertel hat unser Unternehmen eine besondere Anerkennung des Deutschen Bauherrenpreises im Jahr 2005 erhalten.